So, 25.02.2024 | 11:00 - 17:00 Uhr

Große Apfel-Käse-Foodsharing-Finissage



Beschreibung

Am 25.2. ist die Sonderausstellung FO[O]DOGRAFIE zum allerletzten Mal im schrägsten Haus der Stadt zu sehen. Das wird den ganzen Sonntag lang von 11-17:00 Uhr gefeiert und begossen! (zu Essen gibt’s natürlich auch was…)  

Wunderschöne, spannende, aufregende und für manche auch empörende Fotografien schmücken seit der Eröffnung der Sonderausstellung FO[O]DOGRAFIE die schrägen Wände des ehemaligen Böblinger Vogtshauses. Die Fotografen*innen und Bildkünstler*innen Vivi D’Angelo, Ingolf Hatz, Julia Hildebrand und Bernhard Kahrmann haben sich unglaublich ins Zeug gelegt, g’schafft, gebaut, abgelichtet, inszeniert, geschaut und gehirnt, damit diese Schau zustande kam. Sie sind dahin gegangen, wo es weh tut und dorthin, wovon nicht alle so ganz genau wissen wollen, was da passiert und in Küchen, wo uns das Wasser im Mund zusammenläuft und wir sofort mitgekommen wären. Metzgereien, Schlachthöfe, Sternerestaurants, das Fotostudio und viele andere Orte waren Motiv und Rahmen für die Lichtbilder in der Schau.

Eine so essenslastige Fotoausstellung muss gesellig und kulinarisch aufregend enden. Das Finissagen-Buffet ist reichhaltig und gut bestückt. Auf dem sonntäglichen Menüplan finden Sie für Sie liebevoll und lecker angerichtet:

1. Gang (Erdgeschoss): Allgäuer Bio-Weichkäse zur Verkostung und zum Verkauf gereicht von der Genusskäserei „Hoimat“ Eschach/Buchenberg. 

2. Gang (1. Stock): Manfred Nuber (Fachberatungsstelle für Obst- und Gartenbau im Landratsamt Böblingen und Nubers Obsthof) präsentiert alte Apfelsorten zum Anbeißen, kredenzt Apfelsaft und Apfelsecco von hiesigen Streuobstwiesen und hält zwei circa zwanzigminütige Lichtbildervorträge zum Thema um 14:00 und 15:00 Uhr. Im selben Stock bieten Böblinger Mitglieder des Netzwerkes „foodsharing“ gerettete Lebensmittel zum Sofortverputzen und Mitnehmen an und informieren über ihre überaus wichtige Mission und Vision des Kampfes gegen die unnötige und unmoralische Lebensmittelverschwendung.

3. Gang (2. Stock): Hier im Sonderausstellungsstockwerk stehen alle vier (Foto-)Künstler*innen der Sonderausstellung den ganzen Tag Rede und Antwort, führen nach Bedarf und auf Zuruf und freuen sich über jedes Loch, welches Ihnen in den Bauch gefragt wird. Wann mann/frau/xy schon mal die Möglichkeit dazu?!

Wir freuen uns über Ihr zahlreiches (hungriges und durstiges) Erscheinen am 25. Februar zur ganztägigen Finissage der FO[O]Dographie im Deutschen Fleischermuseum von 11-17:00. Lassen Sie sich dieses Dreigängemenü bloß nicht entgehen!!

 


Veranstalter

Stadt Böblingen, Amt für Kultur / Veranstaltungen, Museen und Archiv

Stadt Böblingen, Amt für Kultur / Veranstaltungen, Museen und Archiv
Marktplatz 16
71032 Böblingen
Telefon +49 (7031) 669-1621
Fax +49 (7031) 669-1619

Veranstaltungsort

Deutsches Fleischermuseum Böblingen

(Vogtshaus)
Deutsches Fleischermuseum Böblingen (Vogtshaus)
Marktplatz 27
71032 Böblingen
Telefon (07031) 669-1693
Fax (07031) 669-1619

Das 1984 in einem Vogtshaus des 16. Jahrhunderts am Marktplatz eröffnete, von Prof. Dr. Kurt Nagel initiierte, Deutsche Fleischermuseum dokumentiert umfassend die Geschichte des traditionsreichen Metzgerhandwerks. Als erstes und einziges Fleischermuseum stellt es eine Besonderheit in der deutschen Museumslandschaft dar.

Beschreibung

Reguläre Öffnungszeiten:

Mittwoch bis Freitag

15:00 -18:00 Uhr

Samstag

13:00 -18:00 Uhr

Sonn- u. Feiertag

11:00 -17:00 Uhr

(24., 25., 31. Dezember und Karfreitag geschlossen)

Führungen für Gruppen und Schulklassen sind - auch außerhalb der Öffnungszeiten - nach Voranmeldung möglich!

Anfahrt:

Bahn: Böblingen Hauptbahnhof, erreichbar über die S-Bahn Linien S1 Kirchheim-Herrenberg und S60 Maichingen-Böblingen sowie über die Schönbuchbahn Dettenhausen-Böblingen.

PKW: A81 Stuttgart-Singen, Anschlussstelle Böblingen/Sindelfingen

 



Weitere Informationen

Sie wollen eine Führung durch unsere Sonderausstellung oder unsere Dauerausstellung? Wir bieten für Gruppen und Schulklassen individuelle Führungen an. Bitte richten Sie Ihre Anfrage an unsere Museumsleitung. Gerne werden wir für Sie ein Angebot nach Ihren Vorstellungen ausarbeiten.

Ihre Anfrage richten Sie bitte an:

Dr. Christian Baudisch
Museumsleitung Deutsches Fleischermuseum
E-Mail: C.Baudisch@boeblingen.de
Telefon: (07031) 669-1693