Do, 12.10.2023 | 18:00

Platzkonzert der Jagdhornbläser vor und jagdliche Lesung im Schrägsten Haus der Stadt


Bild von Kai Loges

Kurzbeschreibung

Als vorgezogene Finissage der erfolgreichen Sonderausstellung „DIE WILDE JAGD“ geben die Jagdhornbläser der Kreisjägervereinigung am 12.10. um 18:00 Uhr ein Platzkonzert auf dem Böblinger Marktplatz. Anschließend liest Sophia Lorenzoni im Deutschen Fleischermuseum aus ihrem Buch: „Auf der Pirsch - Von Jagdhunden, Gewissensbissen und der Liebe zur Natur.


Beschreibung

Die Stimmung ist immer ein wenig melancholisch, wenn eine so großes Ausstellungsprojekt wie „DIE WILDE JAGD“ zu Ende geht. Das Beste was wir dagegen tun können ist: FEIERN!! Daher bekommt das die jagdlichste Kunst-Schau die es jemals im Böblinger Vogthaus zu sehen gab, eine richtig zünftige Finissage verpasst. Der Abend wird natürlich nochmal richtig jagdlich und dafür sorgen die Jagdhornbläser der Kreisjägervereinigung Böblingen. Diese haben das Publikum schon mit ihrem Auftritt bei der Eröffnung so tief beeindruckt und die Sonderausstellung so wunderbar ‚eingeblasen‘, dass es ohne sie auch am Ende der Schau nicht mehr geht. Wie bei einer ordentlichen waidgerechten Jagd zu Beginn und am Ende immer die passenden Jagdhornsignale geblasen werden müssen, so gilt das auch für eine Ausstellung zu diesem Thema. Die Kunstschaffenden und die Museumsmannschaft freuen sich schon tierisch auf diesen Ohrenschmaus.

Nach dem Platzkonzert vor dem Museum geht’s dann im Vogtshaus weiter. Hier wird die  Waldenbucher Jägerin Sophia Lorenzoni auftreten. Diese jagt begeistert und intensiv seit 2015. Über ihre lebensprägende Entscheidung, den Weg zum Ziel und ihre Erlebnisse beim Ausüben des Weidwerks hat sie ein spannendes Buch geschrieben (erschienen 2020 bei Bayerischen Landwirtschaftsverlag GmbH, München, 16,99 Euro).

Wieviel muss denn für das „Grüne Abitur“ (so wird die Jägerprüfung genannt) gepaukt werden? Warum ist „Jagd ohne Hund Schund“? Wie sehr leidet Sophia beim Jagen an Jagdfieber? Wie hoch sind Jagdfreuden und Jagdfrust? Wie hat ihr Umfeld und die Familie darauf reagiert, dass die Tochter oder Freundin plötzliche bewaffnet ist? (Und wie die alten Hasen und Häsinnen?) Was sind die (Alp-)Träume der Jagenden? Einen Abend lang wird sie im Museum aus ihrem Buch lesen und noch viel mehr zum Thema „Jagd“ im freien Gesprächsvortrag davon erzählen und berichten. Ihr Jagdhorn und Tigerdackel Emil (der sie musikalisch begleitet) werden mit dabei sein. Weidsprache und Jäger*innenlatein wird es sicherlich auch zu hören geben (letzteres natürlich nur ein ganz kleines bisschen). Sie wollten schon immer mal einer waschechten Jägerin ein oder zwei Löcher in den Bauch fragen und erfahren wie wild es bei der Jagd wirklich zugeht?

Der Auftritt der Jagdhornbläser und die anschließende Lesung von Sophia Lorenzoni machen es ein wenig erträglicher, dass nach fast einem halben Jahr DIE WILDE JAGD im Deutschen Fleischermuseum endet, abgebaut werden kann und eine neue Sonderausstellung beginnt.

Beginn: 18:00 Uhr

Eintritt frei

Getränke gibt’s gegen eine angemessene Spende für den Museumsverein.


Veranstalter

Stadt Böblingen, Amt für Kultur / Veranstaltungen, Museen und Archiv


Veranstaltungsort

Deutsches Fleischermuseum Böblingen

(Vogtshaus)
Deutsches Fleischermuseum Böblingen (Vogtshaus)
Marktplatz 27
71032 Böblingen
Telefon (07031) 669-1693
Fax (07031) 669-1619

Das 1984 in einem Vogtshaus des 16. Jahrhunderts am Marktplatz eröffnete, von Prof. Dr. Kurt Nagel initiierte, Deutsche Fleischermuseum dokumentiert umfassend die Geschichte des traditionsreichen Metzgerhandwerks. Als erstes und einziges Fleischermuseum stellt es eine Besonderheit in der deutschen Museumslandschaft dar.

Beschreibung

Reguläre Öffnungszeiten:

Mittwoch bis Freitag

15:00 -18:00 Uhr

Samstag

13:00 -18:00 Uhr

Sonn- u. Feiertag

11:00 -17:00 Uhr

(24., 25., 31. Dezember und Karfreitag geschlossen)

Führungen für Gruppen und Schulklassen sind - auch außerhalb der Öffnungszeiten - nach Voranmeldung möglich!

Anfahrt:

Bahn: Böblingen Hauptbahnhof, erreichbar über die S-Bahn Linien S1 Kirchheim-Herrenberg und S60 Maichingen-Böblingen sowie über die Schönbuchbahn Dettenhausen-Böblingen.

PKW: A81 Stuttgart-Singen, Anschlussstelle Böblingen/Sindelfingen

 

©GDA5495 Foto Graphic Design Peter Albig_bearSR


Weitere Informationen

Sie wollen eine Führung durch unsere Sonderausstellung oder unsere Dauerausstellung? Wir bieten für Gruppen und Schulklassen individuelle Führungen an. Bitte richten Sie Ihre Anfrage an unsere Museumsleitung. Gerne werden wir für Sie ein Angebot nach Ihren Vorstellungen ausarbeiten.

Ihre Anfrage richten Sie bitte an:

Dr. Christian Baudisch
Museumsleitung Deutsches Fleischermuseum
E-Mail: C.Baudisch@boeblingen.de
Telefon: (07031) 669-1693